Was tun im Falle einer Diagnose?

Aus Schulmedizinischer Sicht kann man nichts tun. Es gibt keine Behandlung und keine Therapie. Man kann lediglich die Symptome (zb Epilepsie) behandeln.

Doch auch in der Schulmedizin wird fleissig geforscht:

Es gibt verschiedene Experimentelle Therapien um das Tay-Sachs Syndrom zu behandeln, doch diese sind alle noch zu unausgereift um sie am Menschen auszuprobieren.

  • Gen Therapie
  • StammZellen Transplantaion
  • Enzym Ersatz Therapie

Die Stammzellentransplantation hat bisher leider keine Erfolge erziehlt, und wird nur in einem Krankenhaus in Peru angewendet. Leider gibt es auch dort keine Erfolge.

 

Die Enzym Ersatz Therapie wäre die Lösung! Das fehlende Enzym HEX-A wird künstlich erzeugt und könnte so alle Probleme lösen, doch leider erkennt die menschliche Bluthirn Schranke (das ist sowas wie eine menschliche Firewall) dass dieses Enzym nicht körpereigen ist und stößt es ab. So kann das benötigte HEX-A leider nicht zum Gehirn durchdringen.

 

Die Gen Therapie ist am vielversprechendsten. Bei den Tierversuchen mit Mäusen, Katzen und Schafen konnte man schon sehr beeindruckende Ergebnisse feststellen.

Die erste klinische Studie am Menschen ist in Amerika für März 2013 geplant, es soll aber auch eine Studie in UK für Ende 2013 geplant sein.

 

Natürlich gibt es auch neben der Schulmedizin die Möglichkeit sich von einem Alternativ medizinischen Therapeuten oder Heilpraktiker begleiten zu lassen. Das ist die Therapie die überall auf der Welt möglich ist, und welche auch Haylie bekommt. Durch Naturheilmittel konnten wir so ihr Immunsystem stark aufbauen,  und unterstützen Sie, mit allem was die Alternativmedizin zu bieten hat. Wir sind überzeugt dass Altenativmedizin Haylies Lebensqualität enorm gesteigert hat!

 

Das bin ich an meinem 1. Lebenstag
Das bin ich an meinem 1. Lebenstag